Die Entstehungsgeschichte des Modells Jugendlohn

Das Erziehungsmodell Jugendlohn wurde vom Psychologen und Familientherapeuten Urs Abt in den 1970er Jahren als Intervention für Familien entwickelt, die Konflikte rund um Autonomie, Freiraum, Verantwortung und Geld hatten.

Auf Grund der positiven Erfahrungen in Familientherapien entwickelte Abt unter dem Namen „Jugendlohn“ ein differenziertes Erziehungsmodell zur Förderung von Selbstverantwortung und Finanzkompetenz Jugendlicher. Die Verbreitung erfolgte im Rahmen von Kursen und Vorträgen für Eltern. Erste systematische Erfolgskontrollen folgten im Rahmen der Überprüfung der Erziehungskurse und im direkten Kontakt mit Familien, die den Jugendlohn einführten. 2014 folgten der Markenschutz, die erste wissenschaftliche Evaluation, die Gründung des Vereins Jugendlohn und die Erstellung dieser Website.


siehe Pressemitteilung vom 3. November 2014

Angaben zu Urs Abt

Verheiratet seit 1965, Vater eines Zwillingspaares (1975). Freischaffender Architekt, Psychologe und Familientherapeut. 1977 - 2000 Leiter der Jugendberatung  und später der Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich. Seit seiner Pensionierung im Mai 2000 in eigener Praxis tätig als Familientherapeut und Referent in der Elternbildung.